Nordic Walking - IngridTCMneu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nordic Walking

TCM Therapie

Was hat Nordic Walking auf einer Seite über Traditionelle Chinesische Medizin zu suchen? Ganz einfach - es ist die perfekte Ergänzung! Vor allem für Patienten, die abnehmen wollen, ist Nordic Walking eine gute Ergänzung. Aber fast auch alle anderen Patienten können von dieser sanften Sportart gesundheitlich enorm profizieren (siehe unten). Aber nun zu Nordic Walking...:

Kaum einer, der mit dem Begriff "Nordic Walking" Nichts anzufangen weiß: "…das sind doch die Steckerl-Geher…?" Und nicht wenige betreiben es sogar schon seit Jahren.

Die meisten haben sich jedoch einfach selbst Stöcke gekauft und sind dann munter drauflos gelaufen. Das ist zwar an sich schon einmal eine gute Sache, jede Bewegung in der freien Natur tut schließlich gut und regt Kreislauf und Stoffwechsel an.

Aber: Nordic Walking - richtig ausgeführt - kann noch mehr!

Mehr als 75% derjenigen, die mit Stöcken gehen, trainieren weit unterhalb ihrer Möglichkeiten, weil die Bewegung insbesondere der Schultern und Arme nicht korrekt ausgeführt wird.

Bild: Marko Kantaneva, einer der Urväter des Nordic Walking

Nordic Walking oder "Nordic schiebing"?

Eigentlich wäre das der bessere Begriff für diese schöne Sportart. Im Gegensatz zum normalen Gehen, wird Nordic Walking ja erst durch den Gebrauch des Stockes zum eigentlichen Nordic Walking. Dabei ist es jedoch nicht egal, wie man diesen hält, wo man ihn setzt und vor allem, wie man schließlich "schiebt". Denn erst durch das korrekte Schieben erhält man den vollen Effekt des Nordic Walking. Es geht nämlich vor allem auch darum, die obere Rumpfmuskulatur, die herznahe Muskulatur, zu fordern und zu fördern.

Wenn man weiß wie, ist dies alles kein Hexenwerk mehr und man wird künftig weitaus effektiver trainieren. Nur sollte man dies wenigstens einmal richtig lernen - in einem speziellen Kurs oder mit einzelnen Trainerstunden. Die Teilnahme an einem Lauftreff ersetzt dies in den meisten Fällen nicht. Hier steht das Miteinander-Laufen im Vordergrund, eine gute Sache und sehr empfehlenswert für die Motivation, durchzuhalten. Eine fundierte Grundausbildung wird hier jedoch nur in Ausnahmefällen angeboten.


Die Gesundheitsaskpekte im Einzelnen:

Herz-Kreislauf:
mit zunehmender Trainingsdauer wird das Herz leistungsfähiger, der Blutfluss verstärkt und so Arterienverkalkung vorgebeugt; die Bewegung aktiviert weiterhin die Venenpumpe, beugt so schweren / schmerzenden Beinen vor; Gelenke + Knochen: die Wirbelsäule wird aufgerichtet, Knochen und Knorpel werden besser ernährt, Gelenke schonend belastet; Stoffwechsel: durch das Training wird einerseits Fett verbrannt, andererseits schonend Muskelmasse aufgebaut, die dann durch ihren eigenen Energieverbrauch wieder positiv zur Kalorienbilanz beiträgt - wobei hierbei spürbar mehr Kraft- und Energie zur Verfügung steht; Abwehrkräfte: durch das Training an der frischen Luft, das eigentlich das ganze Jahr über möglich ist, werden die Abwehrkräfte enorm gestärkt; Seele: diese erfährt auf vielfältige Weise Gutes durch Nordic Walking: das Gehirn wird besser durchblutet, das Selbstwertgefühl gesteigert durch die bewußt trainierte aufrechte Körperhaltung, aber auch durch die Tatsache, etwas für sich getan zu haben!

Kosten:


Einzelstunde à 45 Minuten                         30,-- Euro / Person

Partnerstunde à 60 Minuten                 25,-- Euro / Person

3 Schüler à 60 Minuten                         18,-- Euro / Person

4 Schüler à 60 Minuten                         15,-- Euro / Person

5 Schüler à 60 Minuten                         13,-- Euro / Person

6 Schüler à 60 Minuten                         12,-- Euro / Person


Stöcke können gegen eine geringe Gebühr geliehen werden.



Außer Atem? Nein! Effizienz? Ja! Das ist das Schöne an Nordic Walking. Man kann sich beim Laufen noch gut unterhalten, hat aber trotzdem einen enormen Trainingseffekt: Durch die gleichzeitige (korrekt ausgeführte) Bewegung von Beinen und Armen bzw. Schultern beim Nordic Walking bewegt man rund 90% der Muskulatur. Die Tabelle zeigt, wie sich dies im Kalorienverbrauch auswirkt - danach wird Nordic Walking diesbezüglich nur noch von Fußball und Jogging übertroffen!

Die Lehrmethode ALFA:
Es gibt 4 Grundpfeiler, die die Basis für die korrekte Bewegung beim Nordic Walking bieten: A wie "aufrechte Körperposition", L wie "Langer Arm", F wie "flacher Stock" und A wie "angepasste Schrittlänge". Mit bewährten und abwechslungsreichen Übungen wird dem Läufer Schritt für Schritt beigebracht, auf eine saubere Ausführung der Bewegung zu achten und so bald mit Freude und dem optimalen Laufstil das Optimum für seinen Körper aus diesem schönen Sport herauszuholen.

Ausrüstung: Für den Anfang reichen normale, feste Schuhe. Inzwischen gibt es spezielle Nordic Walking Schuhe, die der Lauftechnik optimal angepasst sind und vor allem über ein Dämpfungssystem verfügen. Diese kann man sich ja dann zum nächsten Geburtstag schenken lassen. Was die Stöcke angeht, sollte man auf ein gutes Schlaufensystem achten, welches das so wichtige "Schieben" optimal unterstützt. Ganz preiswerte Stöcke vom Discounter haben diese Systeme oft noch nicht, man tut sich dann unnötig schwer. Am besten, Sie leihen sich am Anfang einen Stock, um die Vorteile eines entsprechenden Systems selbst nachvollziehen zu können. Die Stocklänge wird heute nach der Formel 0,66 x Körpergröße berechnet Sofern man damit in der Mitte von zwei festen Stocklängen landet (es werden Stöcke in 5cm-Schritten angeboten), sollte man anfangs eher den kürzeren Stock nehmen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü